Die Haut als Barriere zur Umwelt

Die Haut stellt aufgrund ihrere Barrierefunktion zur Außenwelt eines der wichtigsten Organsysteme von Tier und Mensch dar.  Erkrankungen hiervon, können sich auf die Haut selber beschränken und kennzeichnen sich dann z.B. durch Juckreiz oder Krustenbildung.

 

Ist die Barrierefunktion der Haut gestört, kann auch der ganze Organismus betroffen sein. Anzeichen hierfür sind z.B. immer wiederkehrender Durchfall oder Erbrechen, Abmagerung oder schlechte Fellqualität.

 

Ebenfalls zu Hauterkrankungen zählen Krallenveränderungen oder Ohrentzündungen.

 

Um eine adäquate Therapie auswählen zu können, ist eine umfangreiche Diagnostik unerlässlich.

Hierfür bedienen wir uns folgender Methoden:

 

 

 

Beurteilung der Haarstruktur (Trichogramm), z.B. bei dem Verdacht eines Pilzbefalls.

 

 

Hautgeschabsel (oberflächliche Hautproben) von verschiedenen Stellen, z.B. zur Suche von Parasiten (z.B. Milben).

 

 

Biopsieentnahme (tiefe Hautproben) an verschiedenen Stellen, z.B. für weitere Laboruntersuchungen (Bakterien, Tumore, Pilze usw.).

 

 

Zytologische Untersuchungen (Zelluntersuchung) mittels verschiedener Färbetechniken.


Anrufen

Anfahrt