Das Auge: kleines Organ - große Bedeutung

 

Erkrankungen des Auges sind beim Tier teilweise mit sehr großen Schmerzen verbunden. Zudem kann eine Veränderung am Auge auch Hinweise auf Erkrankungen des ganzen Organismus geben.

Aufgrund verbesserter diagnostischer und therapeutischer Möglichkeiten, ist es uns heute jedoch möglich, Augenerkrankungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

 

Für die ausführliche spezielle Diagnostik und Behandlung steht uns eine moderne medizintechnische Ausstattung zur Verfügung.

 

 

Mit Hilfe der Spaltlampe können wir selbst kleinste Veränderungen des vorderen Augenabschnittes mit bis zu 16facher Vergrößerung darstellen.

 

 

Verletzungen oder Erkrankungen der Hornhaut können mittels verschiedener Färbemethoden nachgewiesen werden.

 

 

Erkrankungen des Tränenapparates untersuchen wir mit Hilfe eines Schirmer Tränentests.

 

Bei der Ophthalmoskopie, die auch als Augenspiegelung bezeichnet wird, können wir den Augenhintergrund einsehen. Dabei werden vor allem die Netzhaut und die sie versorgenden Blutgefäße beurteilt.

 

 

 

Mit Hilfe der Tonometrie messen wir den Augeninnendruck, der z.B. bei einem Glaukom erhöht sein kann.

 

 

 

Durch eine Ultraschalluntersuchung können wir die inneren Strukturen des Auges beurteilen.

 

Fachgerechte Augenoperationen führen wir bei ihrem Tier unter einem OP-Mikroskop durch.

 


Anrufen

Anfahrt